Rabenau vs. Glashütte 2:3 (1:1)

Am 1. Advent hatten wir das letzte Heimspiel gegen Rabenau zu bestreiten. Bei den, der Jahreszeit entsprechend, sehr guten Bedingungen und super Platzverhältnissen, kamen wir wieder einmal sehr spät ins Spiel. Schlechte Zuordnung und mangelnde Kommunikation machte es den Raben einfach zu guten Chancen und folgerichtig zum 1:0 zu kommen. Rabenaus bester Spieler Rene Will hatte unhaltbar abgezogen.

Ab da wurden wir aggressiver und kamen auch zu einigen Gelegenheiten. Eine davon nutzte Steve mit überlegtem Abschluss. Die 2. Hälfte begann mit einem berechtigten Foulelfmeter. Da keiner der üblichen Schützen schießen wollte, nahm sich der beste Hütter den Ball und verwandelte eiskalt. (46.) Danach hatten wir das Spiel im Griff. Als Ralle nach einem schönen Spielzug das 3:1 machte, dachten alle: „Das war’s.“ (75.) Aber schon zwei Minuten später kam Rabenau wieder ran. Ein Traumpass von Will und es stand nur noch 3:2. danach fing wieder das große Zittern an und Stephan musste noch einige Male retten.

Unterm Strich ein verdienter Sieg nach einer guten kämpferischen Leistung. Spielerisch aber mit zu viel Licht und Schatten.

Aufstellung: Schwenke- Kukulka, Fahl, Frank, Keller- Wisian R., Böhme- Kühnel, Meißner, Weis- Krumpolt, Richter, Bednara S., Krebs, Schramm